31.03.2021
eIDAS | News: 5-Punkte Plan für Digitale Identitäten
 
 

5-Punkte Plan für Digitale Identitäten

Durch die Corona-Krise haben sich immer mehr Alltagstätigkeiten in die digitale Welt verlagert. Dabei rückt eine Frage immer stärker in den Mittelpunkt: Wie kann man digital die eigene Identität nachweisen? Eine mögliche Antwort auf diese Herausforderung bieten Digitale Identitäten, auch in Form der Self-Sovereign Identity. Sichere, digitale Identitäten übernehmen bereits heute eine Schlüsselfunktion im digitalen Ökosystem: Sie sind Garant für Absender und Empfänger zugleich, dass sie die sind, die sie vorgeben zu sein – und das sowohl für Mensch als auch Maschine. Durch hohe Sicherheitsanforderungen schützen sie Individuen und Prozesse und schaffen Vertrauen. Sichere digitale Identitäten bilden damit die Basis für digitale Ökosysteme. Ohne Regeln zur Identität sind Vertrauen, Sicherheit, Gewissheit sowie Privatsphäre gefährdet. Um das Potenzial digitaler Identitäten zu heben, braucht es dabei vor allem eine Harmonisierung von Regulierung und einem Zusammenwirken von öffentlicher Hand und Privatwirtschaft. Daneben fördern sichere digitale Identitäten auch Innovationen durch eine breite Nutzung neuer Technologien, wie Künstliche Intelligenz, Blockchain und Biometrie.

5-Punkte Plan für Digitale Identitäten | Quelle: Bitkom

 

Sie interessieren sich für Digital Trust & Digital Identity?

Am 15. Juni 2021 haben Sie die Gelegenheit alles über digitale Identitäten und Vertrauensdienste zu erfahren. Sprechen Sie live und in interaktiven Sessions mit führenden Branchenexperten über die praktischen Werkzeuge der eIDAS Verordnung. Nutzen Sie Ihre Chance für einen fokussierten, fachlichen Austausch und profitieren Sie von Best-Practice-Beispielen aus ganz Europa.