29.03.2021
eIDAS | News: Starke Verschlüsselung für mehr Sicherheit
 
 

Starke Verschlüsselung für mehr Sicherheit

In der öffentlichen Wahrnehmung und auch im politischen Diskurs scheint ein Interessenskonflikt zwischen den Themen IT-Sicherheit und Öffentliche Sicherheit zu bestehen. Fakt ist, Verschlüsselung ist die Basis zur Schaffung von Vertraulichkeit, die wiederum als zwingende Notwendigkeit verstanden werden muss, um Privatsphäre, freie Meinungsbildung sowie den Schutz von Unternehmensgeheimnissen überhaupt erst zu ermöglich. Um den unberechtigten Abfluss und die Veränderung sensibler Daten zu verhindern, werden unterschiedliche Verschlüsselungsprotokolle und -standards erfolgreich eingesetzt. Dabei ist Verschlüsselung atomar und binär, sie funktioniert oder sie funktioniert nicht – Zwischenzustände gibt es nicht. Unmittelbar daran anknüpfend stellt sich die Frage der korrekten Implementierung von Verschlüsselung. Die aktuellen sicheren Standards haben – soweit bekannt – keine Hintertüren, sodass niemand die Verschlüsselung grundsätzlich umgehen kann. Dies ist essenziell und unabdingbar, denn ohne die grundlegende Verlässlichkeit und Robustheit der durch Hard- und Software implementierten Verschlüsselung kann niemand Vertrauenswürdigkeit eigenständig feststellen. In der Folge würde das Vertrauen verloren gehen – und damit die Grundlage dafür, Digitalisierung als Chance zu begreifen. 

Starke Verschlüsselung für mehr Sicherheit | Quelle: Bitkom

 

Sie interessieren sich für Digital Trust & Digital Identity?

Am 15. Juni 2021 haben Sie die Gelegenheit alles über digitale Identitäten und Vertrauensdienste zu erfahren. Sprechen Sie live und in interaktiven Sessions mit führenden Branchenexperten über die praktischen Werkzeuge der eIDAS Verordnung. Nutzen Sie Ihre Chance für einen fokussierten, fachlichen Austausch und profitieren Sie von Best-Practice-Beispielen aus ganz Europa.